Sonntag, 29. Juni 2014

Magen und Darm, ein Schlüssel zur Heilung?


Es ist sehr interessant, welche Aufgaben das Magen-Darmsystem von der Nahrungsaufnahme bis zum Ausscheiden übernimmt. Der Heilpraktiker Nils Tschorn macht auf anschauliche Weise eine Reise durch den Magen-Darmtrakt. 

https://www.youtube.com/watch?v=_ODSCYxJVNo#t=2603
(Hier die Adresse. Einbetten klappt leider nicht.)


Genauso, wie wir unsere Wohnung pflegen und sauber halten, möchte auch unser Körperinnenraum gepflegt werden. Wir können vieles tun, um den Darm zu reinigen und in einem jugendlichen Milieu zu erhalten. Der Darm gilt als die Wiege unserer Gesundheit.

Mit der auf Kräutern basierenden sanften Darm- reinigung nach Robert Gray machte ich in den letzten 15 Jahren  mehrfach gute Erfahrungen. Hierzu gibt es auch ein einfach verständliches Darmheilungsbuch. Darmreinigung nach Robert Gray 

Dr. med. Ulrich Mohr vergleicht den Darm mit einem Gemüsegarten. Wir können uns gesund essen und müssen dabei das Mikroklima optimieren. Er bezeichnet diesen Porzess als Wiedererwachen der Selbstregulation.

Mit vollem Darm verhungern Menschen und vergiften sich. Herr Dr. Mohr sieht folgende Störfaktoren: fehlende Einfachheit, nicht genügend naturbelassene Lebensmittel, unzureichendes Kauen, dabei zu große Essensmengen, zu viel Sauerstoff im Darm, kein gutes Verhältnis von Nahrungsmenge und Verdauungsenzymen. Die Darmflora kommt so in ein ungesundes Ungleichgewicht, das Immunsystem leidet, die körperverwertbaren Substanzen bleiben weitgehend aus. Schließen die jeweiligen Pförtner nicht mehr richtig, kommt es zu einer langen Kette von Irritationen mit krankmachenden Folgen. 

Er empfiehlt den Geschmackssinn wieder neu zu entdecken, ihn zu trainieren und achtsam zu schmecken. Was passiert, wenn wir wirklich darauf achten, sinnlich spüren, schmecken, wann, wie, in welcher Kombination uns etwas gut tut und schmeckt? All diese sinnlichen Wahrnehmungen des Schmeckens können sich permanent ändern, je nach Jahreszeit oder auch Angebot. Er fordert uns auf langsam zu essen, so dass sich hierdurch die Essensmenge ändert. So sagt er, nehmen wir zum Beispiel auch vermehrt  Stickstoff in der Lunge auf, der im Dickdarm für den Aufbau von essentiellen Aminosäuren verwendet wird. 
Ist es nicht erstaunlich, dass ein gesunder Körper 5 x so viel Energie abstrahlt, wie er an Kalorien mit fester Nahrung aufnimmt? Wer mehr erfahren möchte findet hier Infos:  
www.dr-med-ulrich-mohr.de

Umfassende Informationen über die Bedeutung der Darmflora und den Darm gibt der Heilpraktiker und Fastenleiter René  Gräber. Auf seiner Webseite behandelt er Fragen der Gesundheit, des Heilfastens und der Naturheilkunde.  Er deckt überholte Informationen auf, veröffentlicht neue Erkenntnisse, bringt Zusammenhänge und Heilungsmöglichkeiten. 

 

Samstag, 23. November 2013

Gehören tote Zähne in den Mund? Dr. Mercola erläuertert gesundheitliche Auswirkungen


Ist es eine gute Idee, tote Körperteile IM Körper zu belassen? Gehören tote Zähne in den Mund? Welche gesundheitlichen gravierenden Folgen können damit verbunden sein?
Für mich begann es damit, dass mir im November ein Stiftzahn ausfiel, der vor langer Zeit in einen wurzelbehandelten (toten) Zahn eingesetzt wurde. Per Mail erhielt ich die achtsame Aufforderung: „Lass dir bitte diesen "toten Zahn" ziehen. Das war ein Wink mit dem Stiftzahn!“  Schon kurz danach kam eine weitere  wichtige Info zu mir durch den folgenden Artikel. Aus Eigeninteresse  übersetzte ich diesen englischen Aufsatz von einem Dr. Mercola. So konnte ich umfassende ganzheitliche neue Erkenntnisse erhalten über wurzelbehandelte tote Zähne im Mund und ihre gravierenden Auswirkungen auf Krankheit und Gesundheit.  Sehr gerne möchte ich das teilen und weitergeben. Meine Entscheidung wurde hierdurch klarer, mich von  einem  toten Zahn zu verabschieden. 
(hier folgend übersetzt aus dem Englischen durch mich).



Von Dr. Mercola
Haben Sie eine chronische degenerative Erkrankung? Wenn ja, wurde Ihnen gesagt: "Es ist alles in Ihrem Kopf?"

Nun, das ist vielleicht gar nicht so weit von der Wahrheit entfernt ..... die Ursache Ihrer Krankheit  mag in Ihrem Mund liegen.
Es gibt eine übliche zahnärztliche Behandlung, bei der Ihnen fast  jeder Zahnarzt sagen wird, sie ist  völlig sicher, trotz der Tatsache, dass Wissenschaftler seit mehr als 100 Jahren vor den Gefahren warnen. In den Vereinigten Staaten werden täglich  41.000 dieser Zahnbehandlungen an Patienten durchgeführt, die  glauben das Problem sicher und dauerhaft gelöst zu haben.

Was ist das für eine Zahnbehandlung?  Die Zahnwurzelkanalbehandlung
Mehr als 25 Millionen Wurzelkanäle werden jedes Jahr in diesem Land behandelt.
Wurzelkanalbehandelte Zähne sind in Wirklichkeit "tote" Zähne. Sie können stille Brutapparate  für hochtoxische anaerobe Bakterien werden,  die unter bestimmten Bedingungen ihren Weg in die Blutbahn finden, um eine Reihe von schweren Erkrankungen zu verursachen, oftmals erst Jahrzehnte später. Die meisten von diesen toxischen Zähnen fühlen sich gut an und sehen viele Jahre gut aus. Dies lässt ihre Rolle in der systemischen Erkrankung schwerer zurückzuverfolgen.

Leider sind die überwiegende Mehrheit der Zahnärzte blind gegenüber den ernsten potenziellen Gesundheitsrisiken, die für den Patienten den Rest des Lebens bestehen. Die American Dental Association behauptet Wurzelkanäle  wurden als sicher geprüft. Aber sie haben KEINE veröffentlichten Daten oder tatsächliche Forschung, um diese Behauptung zu untermauern.

Zum Glück hatte ich einige frühe Mentoren wie Dr. Tom Stone und Dr. Douglas Cook, die mich zu diesem Thema vor fast zwanzig Jahren ausbildeten. Vor mehr als einem Jahrhundert gab es eine brillante Pionierarbeit vom Zahnarzt Weston Price, der von vielen als der größte aller Zahnärzte angesehen wurde. Er stellte einen Zusammenhang  zwischen wurzelkanalbehandelten Zähnen und Krankheit her als mögliche Ursache von Krankheit. 

Weston A. Price: weltweit größter Zahnarzt
Die meisten Zahnärzte würden einen enormen Dienst für die öffentliche Gesundheit tun , wenn sie sich mit der Arbeit von Dr. Westen Price vertraut machen würden.  Leider wird seine Arbeit  weiterhin abgetan und unterdrückt, gleichermaßen von  medizinischen und zahnmedizinischen Fachleuten.

Dr. Price war Zahnarzt und Forscher, der die Welt  bereiste,  um Zähne, Knochen und Ernährung von Urbewohnern zu untersuchen, die ohne " Nutzung" moderner Lebensmittel lebten. Um das Jahr 1900  behandelte Dr. Price hartnäckige Wurzelkanal-Infektionen und wurde misstrauisch, da wurzelkanalbehandelte Zähne immer infiziert blieben, trotz Behandlung. Eines Tages  empfahl er einer Frau, die seit sechs Jahren im Rollstuhl saß, ihren wurzelbehandelten Zahn zu entfernen, obwohl er in Ordnung zu sein schien. Sie willigte ein. Er entnahm den Zahn und implantierte ihn unter die Haut eines Kaninchens. Erstaunlicher Weise bekam das Kaninchen die gleiche lähmende Arthritis wie die Frau und starb 10 Tage später an der Infektion. Die Frau, nun frei von dem toxischen Zahn, konnte  umgehend von der Arthritis gesunden und sogar ohne die Hilfe eines Stocks gehen.

Price stellte fest, dass es mechanisch unmöglich ist, einen wurzelkanalbehandelten Zahn (z.B. Wurzelfüllung) zu sterilisieren. Er zeigte auf, dass viele chronische degenerative Krankheiten von wurzelgefüllten Zähnen stammen - die häufigsten sind Herz-und Kreislauferkrankungen. Er fand 16 ursächliche verschiedene bakterielle Erreger. Ebenso  gab es auch starke Korrelationen zwischen wurzelgefüllten Zähnen und Erkrankungen der Gelenke, Gehirn und Nervensystem. Dr. Price begann 1922 zwei bahnbrechende Bücher zu schreiben, in denen er seine Forschungsarbeiten und den Zusammenhang zwischen dentaler Pathologie und chronischer Krankheit  darstellte. Seine Arbeit wurde bewusst für 70 Jahre begraben, bis schließlich ein Endodontist (Lehre vom Zahninnern) Namens George Meinig die Bedeutung von Dr. Price Arbeit erkannte und diese Wahrheit enthüllte. 

Dr. Meinig führt die Arbeit von Dr. Price fort
Dr. Meinig, gebürtig aus Chicago, war ein Hauptmann der US-Armee während des Zweiten Weltkrieges, bevor er nach Hollywood kam, um ein Zahnarzt für Prominente zu werden. Er wurde schließlich einer der Gründungsmitglieder der American Association of Endodontists (Wurzelkanal -Spezialisten).

In den 1990er Jahren tauchte er 18 Monate in Dr. Price Forschung ein. Im Juni 1993 veröffentlichte Dr. Meinig das Buch Root Canal Cover-Up (Wurzelbehandlung Vertuschung). Es ist bis heute die umfassendste Einsichtnahme zu diesem Thema.  Sie können ein  Exemplar direkt bei der Price-Pottenger Foundationii erhalten.

Was Zahnärzte nicht über die Anatomie Ihrer Zähne wissen
Ihre Zähne gehören zu den härteten Substanzen ihres Körpers. In der Mitte eines jeden Zahns ist die Pulpenkammer , eine weiche lebendige innere Struktur mit Blutgefäßen und Nerven. Umgeben ist die Pulpenkammer  von Dentin, welcher aus lebenden Zellen besteht, die eine harte mineralische Substanz absondern.  Die äußerste und härteste Schicht des Zahnes ist die weiße Emaille, die das Dentin umschließt.

Die Wurzeln jedes Zahns gehen hinab in den Kieferknochen und werden von der Wurzelhaut gehalten.  Zahnärzten lehrt man, dass jeder Zahn  ein bis vier Hauptkanäle hat.  Es gibt weiter Kanäle die nie erwähnt werden. Buchstäblich meilenlang!
So wie Ihr Körper große Blutgefäße hat, die sich in kleinen Kapillaren verzweigen, hat jeder Ihrer Zähne ein Labyrinth aus winzigen Kanälchen, die ausgestreckt drei Meilen lang wären.  
Weston Price bestimmte  75 separate zugehörige Kanäle in einem einzigen zentralen Schneidezahn (Vorderzahn). Die genauere Erklärung ist in einem Artikel von Hal Huggins , DDS, MS, auf der Weston A. Price Foundation website.
Mikroskopische Organismen bewegen sich in und um diese Kanälchen wie Erdhörnchen in unterirdischen Tunneln. Wenn ein Zahnarzt eine Wurzelbehandlung durchführt, höhlt er den Zahn aus, dann wird der Hohlraum aufgefüllt mit einer Substanz (genannt Guttapercha), die den Zahn von der Blutversorgung abschneidet, sodass keine Flüssigkeit mehr durch den Zahn zirkulieren kann. Aber das Labyrinth aus winzigen Kanälchen bleibt. Von ihrer Nahrungsversorgung abgeschnitten, verstecken sich Bakterien  in diesen Tunneln, wo sie bemerkenswert sicher sind vor Antibiotika und der körpereigenen Immunabwehr. 

Die Ursache für viele Krankheiten
Unter den Belastungen des Sauerstoff-und Nährstoffmangels , verwandeln sich diese ehemals freundlichen Organismen in kraftvolle virulent Anaerobier, die eine Vielzahl von potenten Toxinen produzieren. Ursprünglich normale freundliche Bakterien mutieren nun in  der Mundhöhle zu hochgiftigen Erregern, lauern in den Kanälchen des toten Zahns, nur auf eine Gelegenheit wartend, um sich auszubreiten.
 
Keine Art der Sterilisation hat sich als wirksam erwiesen, um diese Kanälchen zu erreichen  -  und jeder einzelne zahnwurzelkanalbehandelte Zahn wurde durch diese Bakterien besiedelt, vor allem um die Wurzelspitze und in der Wurzelhaut. Oft verläuft die Infektion nach unten in den Kieferknochen, wo sie zu Kavitation beiträgt -  Bereiche nekrotischer Gewebe im Kieferknochen selbst.

Kavitation sind Bereiche von ungeheilten Knochen, oft einhergehend mit  Taschen von infiziertem Gewebe und Gangrän (Wundbrand). Manchmal bilden sie sich nach einer Zahn-Extraktion (z. B. eine Weisheitszahn-Extraktion), aber sie können auch Folgen einer Wurzelbehandlung sein. Laut der Weston Price Foundation, in den Aufzeichnungen von 5.000 chirurgischen Kavitation-Reinigungen, wurden nur Zwei als geheilt gefunden.

Und all dies findet mit wenigen  -  wenn überhaupt – Begleitsymptomen statt. Es kann sein, dass Sie einen vereiterten toten Zahn haben und es nicht wissen.  Diese Infektion im  unmittelbaren Bereich des Zahnwurzelkanals  ist schon schlimm genug,  jedoch hört der  Schaden hier nicht auf.

Wurzelkanäle können zu Krankheit führen am Herz , an den Nieren, Knochen und dem Gehirn
Solange Ihr Immunsystem stark bleibt , werden alle vom infizierten Zahn streuenden Bakterien eingefangen und zerstört. Aber wenn Ihr Immunsystem  etwa durch einen Unfall oder eine Krankheit oder ein anderes Trauma geschwächt ist, kann es außer Stande sein, die Infektion unter Kontrolle zu halten.
Diese Bakterien können abwandern in das umliegende Gewebe durch eine Mitfahr-gelegenheit im Blutkreislauf, hin zu neuen Standorten, um sich dort niederzulassen. Der neue Standort kann jedes Organ oder Gewebe oder jede Drüse sein.

Dr. Price war in der Lage, Krankheiten von Menschen auf  Kaninchen zu übertragen durch Implantieren von Fragmenten von zahnwurzelbehandelten Zähnen, wie oben erwähnt. Er fand heraus, werden Wurzelkanal -Fragmente von einer Person, die einen Herzinfarkt erlitten hatte einem Kaninchen implantiert,  wird dieses Kaninchen in paar Wochen einen Herzinfarkt erleiden.
Er entdeckte, er konnte eine Herzkrankheit auf ein Kaninchen in 100 Prozent der Fälle übertragen. Andere Krankheiten waren mehr als 80 Prozent übertragbar mit dieser Methode. Fast jede chronische degenerative Erkrankung konnte mit Wurzelkanälen in Verbindung gebracht werden, einschließlich:
- Herzkrankheit
- Nierenerkrankung
- Arthritis , Gelenk- und rheumatische Erkrankungen
- Neurologische Erkrankungen (einschließlich ALS und MS)
- Autoimmunerkrankungen ( Lupus und mehr)

Es kann auch eine Verbindung zu Krebs geben. Dr. Robert Jones, ein Forscher über die Zusammenhänge von Wurzelkanälen und Brustkrebs, fand eine extrem hohe Korrelation zwischen Wurzelkanälen und Brustkrebs. Er behauptet die folgenden Zusammenhänge in einer Fünf-Jahres-Studie von 300 Fällen von Brustkrebs gefunden zu haben:
- 93 Prozent der Frauen mit Brustkrebs hatten Wurzelkanalbehandlungen
- 7 Prozent hatten andere orale Pathologie
- Tumore treten in der Mehrzahl der Fälle auf der gleichen Seite des Körpers auf wie die Wurzelkanalbehandlung( en) oder andere orale Pathologie
Dr. Jones behauptet, dass Giftstoffe aus den Bakterien in einem infizierten Zahn oder Kiefer in der Lage sind, die Proteine zu hemmen, die die Tumorentwicklung unterdrücken. Ein deutscher Arzt macht ähnliche Aussagen. Dr. Josef Issels berichtet, dass in seinen 40 Jahren der Behandlung von "Terminal " Krebspatienten 97 Prozent seiner Krebspatienten Wurzelkanal-behandlungen hatten. Wenn diese Ärzte Recht haben, könnte die Heilung für Krebs so einfach sein wie einen Zahn ziehen, um dann das Immunsystem wieder herzustellen.

Gute Bakterien Gone Bad
Wie sind diese mutierten Bakterien in der Mundhöhle mit Herzerkrankungen oder Arthritis verbunden? ADA und  AAE verbreiten, es sei ein Gerücht, dass Bakterien in und um wurzelbehandelte Zähne Krankheiten  verursachen können. Aber sie behaupten dies auf der fehlgeleiteten Annahme, dass die Bakterien in den erkrankten Zähnen die GLEICHEN sind wie normale Bakterien in Ihrem Mund - und das ist eindeutig nicht der Fall .
Heute können Bakterien identifiziert werden mittels DNA-Analyse durch ihre verräterischen DNA -Signaturen, egal ob sie tot oder lebendig sind.

In einer Fortsetzung der Arbeit von Dr. Price,  the Toxic Element Research Foundation (TERF) wurden DNA-Analyse verwendet, um wurzelbehandelte Zähne zu untersuchen.  Bei 100% der getesteten Personen wurden bakterielle Kontamination/Verunreinigung gefunden. Sie identifizierten 42 verschiedene Arten von anaeroben Bakterien in 43 Wurzelkanal-Proben. In Kavitation (Hohlraumbildung) wurden 67 verschiedene Bakterien identifiziert unter den 85 getesteten Proben. Bei einzelnen Proben wurden zwischen 19-53 Arten von Bakterien  identifiziert. Die gefundenen Bakterien umfassen folgende Typen:
- Capnocytophagaochracea
- Fusobacteriumnucleatum
- Gemellamorbillorum
- Leptotrichiabuccalis
- Porphyromonasgingivalis

Sind diese nur gutartige, gewöhnliche Mundbakterien? Absolut nicht . Vier können ihr Herz beeinflussen, drei Ihre Nerven, zwei Ihre Nieren,  zwei das Gehirn  und eine kann Ihre Nebenhöhlen infizieren ... so sind sie ALLES ANDERE als freundlich! (Falls Sie sehen möchten, wie  unfreundlich sie sein können, lade ich Sie ein, die Fußnoten zu untersuchen.)

Rund 400 Prozent mehr Bakterien wurden im Blut um den Zahnwurzelkanal gefunden, als im Zahn selbst. Dies deutet darauf hin, der  Zahn ist der Brutkasten und die Wurzelhaut ist die Nahrungsversorgung. Am Knochen, der die Zahnwurzelkanäle umschließt, wurden sogar noch höhere Bakterienzahlen gefunden …... nicht verwunderlich, da der Knochen ein virtuelles Buffet an Bakteriennährstoffen ist.
 
Seit wann ist es eine gute Idee einen toten Körperteil IN Ihrem Körper zu lassen?
Es gibt kein anderes medizinisches Verfahren, welche das Verbleiben eines  Leichenteiles  in Ihrem Körper einbezieht.  Wenn Ihr Appendix stirbt, wird er entfernt. Wenn Sie Erfrierungen oder Wundbrand am Finger oder Zeh bekommen, wird amputiert. Wenn ein Baby im Mutterleib stirbt, löst der Körper in der Regel eine Fehlgeburt aus.
Ihr Immunsystem sorgt nicht für tote Substanzen, und nur das Vorhandensein von totem Gewebe kann Auslöser für einen Angriff im System sein, was ein weiterer Grund ist Wurzelkanäle zu vermeiden – sie hinter einem toten Zahn zu belassen.

Infektion und  die autoimmune Abstoßungsreaktion sind Ursachen, dass sich mehr Bakterien rund um das tote Gewebe ansammeln.  Im Falle eines Wurzelkanals haben Bakterien die Möglichkeit in den Blutkreislauf zu spülen, jedes Mal wenn Sie zubeißen.

Warum klammern sich  Zahnärzte an den Glauben Wurzelkanäle sind sicher?
Die ADA weist Dr. Price Beweise zurück und behauptet, Wurzelkanäle sind sicher, aber sie bieten keine veröffentlichten Daten oder tatsächliche Forschung, um ihre Behauptung zu untermauern. Die „American Heart Association“ empfiehlt eine Dosis von Antibiotika vor vielen Routine-Zahnbehandlungen, um infektiöse Herzinnenhaut-Entzündungen (Endokarditis/IE) zu verhindern, falls  Sie bestimmte Herzleiden haben, Sie für diese  Art der Infektion empfänglich sind.

Also, auf der einen Seite erkennt der ADA an, dass Mundbakterien ihren Weg aus Ihrem Mund in Ihr Herz machen können und eine lebensbedrohliche Infektion hervorrufen können. Aber zur gleichen Zeit  bestreitet die Sparte vehement jede Möglichkeit, dass diese gleichen Bakterien – toxische Bakterienstämme, BEKANNT als krankmachend für Menschen – sich in Ihrem toten Wurzelkanal verstecken können, um dann in den Blutkreislauf freigesetzt zu werden, Sie jedes Mal, wenn Sie kauen, Ihre Gesundheit in vielfältiger Weise schädigen können.
 
Ist das wirklich so ein großer Fortschritt?  Könnte es einen anderen Grund geben, dass so viele Zahnärzte und auch ADA und AAE  ablehnen einzugestehen, Wurzelkanäle sind gefährlich? Nun ja, es gibt eine Tatsache. Wurzelkanäle sind die meist gewinnträchtigen Behandlungs-methoden in der Zahnmedizin.

Was Sie wissen müssen, um eine Wurzelbehandlung zu VERMEIDEN
Ich empfehle eindringlich keine  Wurzelbehandlung zu machen. Es macht keinen Sinn die Gesundheit zu riskieren, um einen Zahn zu erhalten.  Leider gibt es viele Menschen, die dies bereits gemacht haben. Wenn dem so ist, sollten Sie ernsthaft in Erwägung ziehen, den Zahn ziehen zulassen, auch wenn er gut aussieht und sich gut anfühlt. Erinnern Sie sich, sobald Ihr Immunsystem beeinträchtigt wird, steigt das Risiko der Entwicklung eines ernsten medizinischen Problems – und es gibt schon viel zu häufig Angriffe  auf das Immunsystem in der heutigen Welt.

Wenn Sie einen Zahn entfernt haben, sind einige Möglichkeiten für Sie verfügbar.
1) Teilprothese : Dies ist eine herausnehmbare Prothese, oft nur als „Partial“ bezeichnet. Es ist die einfachste und am wenigsten teure Option.
2) Brücke: Dies ist ein dauerhaft fester Bestandteil ähnlich einem echten Zahn, ist aber ein bisschen komplizierter und teuer in der Herstellung.
3) Implantat: Dies ist ein permanenter künstlicher Zahn , in der Regel aus Titan , in das Zahnfleisch und Kiefer implantiert. Es gibt einige Probleme hiermit durch Reaktionen auf die verwendeten Metalle. Zirkonium ist ein neueres Implantat Material, das  weniger Komplikationen verspricht.
Aber nur das Ziehen des Zahnes und Einsetzen irgendeiner Art von künstlichem Ersatz ist nicht genug.
Zahnärzte  werden geschult, um den Zahn zu ziehen, lassen jedoch  die Wurzelhaut zurück. Wie Sie nun wissen, kann dies der Nährboden für tödliche Bakterien sein. Die meisten Fachleute, die die Empfehlung der Entfernung der Wurzelhaut - einhergehend mit einem Millimeter der Knochenhöhle - studiert haben, reduzieren drastisch das Risiko der Entwicklung einer Infektion aus bakteriell infiziertem Gewebe.

Ich empfehle dringend die Rücksprache mit einem biologischen Zahnarzt, weil sie einzigartig darauf trainiert sind, diese Extraktionen richtig und sicher durchzuführen, wie auch die von Amalgamfüllungen, falls erforderlich. Ihr Ansatz zu zahnärztlichen Leistungen ist weit mehr ganzheitlich und berücksichtigt die Auswirkungen auf den ganzen Körper und NICHT NUR auf den Mund.

Wenn Sie einen biologischen Zahnarzt in Ihrer Nähe suchen, empfehle ich den Besuch www.toxicteeth.org. Verbraucher finden hier eine Bezugsquelle zahnärztlicher Auswahlmöglichkeiten. Diese Organisation, für die sich Charlie Brown engagiert, ist eine hoch angesehene Organisation. Sie setzt sich für den Schutz von Verbrauchern ein und klärt auf. Verbraucher können hierdurch besser informiert ihre Entscheidungen über zahnärztliche Versorgung treffen.  Die Organisation leitet auch die Kampagne für Mercury -Free Dentistry.

Hier ist der Originaltext in Englisch:
http://www.realfarmacy.com/97-of-terminal-cancer-patients-previously-had-this-dental-procedure/#5xrsscSYVMK5yWXT.99
www.mercola.com